Flieg Drachen flieg!

    Der Herbst steht vor der Tür
    Die Bäume verlieren langsam ihre Blätter und die Temperaturen werden kühler. Der Herbst ist im Anmarsch. Du kannst dein Surfboard im Dachstock verräumen. Wenn Du schon einmal im Dachstock bist, nutze die Chance den Drachen den Du vor Jahren gebaut hast mal wieder zu starten. Herbst ist nämlich Drachenzeit.

    Du hast gar keinen Drachen?!
    Es gibt genau 2 Möglichkeiten. 1. Die Migros-Zeitung hat kürzlich über Drachen berichtet und lieferte auch gleich ein Bauplan mit. Diese findest Du auf http://tiny.cc/Migros. Dadurch setzt Du Dich allerdings der Gefahr aus, dass es Dich im Winde verweht, wie den kleinen Herbstbotschafter der MIGROS - Florian.

    2. Oder Du kaufst Dir einen Flautengleiter bzw. Balkondrachen von Eusebius (http://guzuu.com/eusebius)
    Diese kleine Drachen kannst Du locker überall hin mitnehmen und Fliegen lassen. Sie brauchen wenig
    Wind und lassen sich sogar vom Balkon aus starten. Erhältlich in verschiedenen Farben und Klassen.


    Im Shop von Eusebius (http://guzuu.com/eusebius)werden die einzelnen Drachen auf eine amüsante Weise ausführlich beschrieben.

    Einfach Guzuuesk! ;o)

    Wissen zu Drachen
    Und wenn wir schon mal Drachen thematisieren. Habt ihr euch auch schon mal gefragt warum es Drachen überhaupt gibt und für was sie gut sein sollen? Und wer hats erfunden?

    Erfunden haben sollens die Chinesen und das schon 500 Jahre v. Chr. Der Zweck von damals lässt sich nicht nachvollziehen. Drachen bestanden damals aus Seide und Bambusrohren. Im Mittelalter wurden Drachen für militäreische Zwecke genutzt. Truppen nutzten Drachen zur "psychologischen Kriegsführung" indem sie diese über feindliche Truppen steigen liessen. Die Geräusche des Drachens soll den Gegner einschüchtern. In den beiden Weltkriegen wurden Drachen zum Schiesstraining und zur Überwachung eingesetzt.

    Zivile Verwendung von Drachen
    Drachen steigen lassen ist lustig. Es gibt aber auch interessante Anwendungen von Drachen in der heutigen Zeit. So werden Drachen neuerings auch als eine Art Segel für Riesentanker eingesetzt um Sprit zu sparen.

    Kunst mit Drachen
    Es gibt Freaks die Drachen nutzen um eine Fotokamera in Höhen steigen zu lassen. Eine geniale Idee. Das gibt Fotoaufnahmen die sonst gar nicht gemacht werden können, ausser Du hast ein Feuerwehrauto mit 50m Leiter bereit. Die Bewegung hat dann auch ein Namen - Kyte Aerial Photography. Mehr dazu findest Du auf http://www.fotodrachen.de, http://de.wikipedia.org/wiki/Kite_Aerial_Photography und http://arch.ced.berkeley.edu/kap/kaptoc.html.